Playa Morro Jable

File 216

Noch etwas südlicher vom Ort Jandía und dem Strand Sotavento gelegen, findet der Strandgänger das ehemalige Fischerdorf Morro Jable, das mit seinen vielen kleinen Restaurants, Strandbars und Cafés zum Verweilen bei Speis und Trunk einlädt. Neben den Verköstigungsmöglichkeiten bietet sich die Uferpromenade für einen ausgiebigen Spaziergang an.

Eine kleine Schotterpiste, die nahe des Hafens zur Punta de Jandía und nach Cofete abgeht, führt den abenteuerfreudigen Besucher zu abgelegenen Buchten und Stränden, die das Panorama der angrenzenden Westküste Fuerteventuras erahnen lassen.

File 258

Insgesamt ist Morro Jable weniger touristisch geprägt, so dass der Besucher das ursprünglich kanarische Flair noch unversehrt genießen kann. Mit der Fähre kann man von Morro Jable zu der Nachbarinsel Gran Canaria gelangen oder dem regen Treiben zusehen, das ausbricht wenn Fährschiffe in den Hafen einlaufen. Diverse Yachten tummeln sich im Hafen und die Fischer treiben ihren Tagesfang ein. Läden für den alltäglichen Bedarf schaffen das Rüstzeug für einen unabhängigen und gut versorgten Tag am Strand.

File 255

Umgeben von einer guten Infrastruktur und harmlosen Brandungen, bildet Morro Jable ein gutes Reiseziel für Fuerteventura-Liebhaber, die eher tourismusärmere Gegenden bevorzugen und das einheimische Ambiente suchen oder aber für Familien mit Kindern, die ungestört einen Tag am Meer verbringen wollen.