La Casa de Coroneles

File 891

Im Ort La Oliva steht, etwas abseits in Richtung Osten, zu Fuße des Berges Oliva (325 Meter), steht das wahrscheinlich prächtigste Herrenhaus der Insel Fuerteventura, das Haus „Casa de los Coroneles“. Es wurde Anfang des 18. Jahrhundert von dem Oberst Cabrera Béthencourt im typischen spanischen Kolonialstil erbaut, der sich damals in La Oliva niederließ und bereits einen Großteil von Fuerteventura als sein Eigentum nennen konnte.

File 513

Die Casa de los Coroneles hat über 115 Fenster, von denen allerdings eine Vielzahl nur zu sehen ist, wenn man ins Haus geht, denn eine Mauer am Hausrücken versperrt die Sicht, um alle Fenster zählen zu können. Die Anzahl der Fenster zu zählen ist inzwischen eine Art Sport geworden, da die geschichtliche, landläufige Aussage im Dorf La Oliva dazu auf 365 Fenster kommt, wonach quasi ein Fenster einem tag im Jahr zugedacht war. Das dies nicht so ist, lässt sich vor Ort schnell erkennen. Zu der tatsächlichen Anzahl streiten sich jedoch die Geister, schon alleine deshalb, da es nicht ganz klar ist, was nun als Fenster zu zählen ist und was nicht.File 516

Insgesamt ist die Villa ein wundervoll erhaltenes Fundstück aus vergangenen Zeiten, denn neben den verzierten Holzfenstern, Holzbalkonen und Holztüren, findet der Besucher auch mit 

Zinnen verzierte Türme am Haus, sowie das Wappen der Familie Cabreras Béthencourt. Im Jahr 1994 ging das damals leer stehende Anwesen von der Erbengemeinschaft an die Regierung über, die zwischen 2001 und 2006 umfangreiche Restaurierungsmaßnahmen vornahm. Das Haupthaus erstrahlt heute in schönem Anblick.

File 663

Die umliegenden Häuser sind teilweise eingestürzt, schmutzig und kaputt. Möglicherweise werden sie ebenfalls eines Tages restauriert werden.  File 666